Unsere Konservierung

Exquisite Bio-Fruchtaufstriche, edle Chutneys, Bio-Fertiggerichte und Bio-Saucen

In der Konservierung kochen wir nach Großmutters Art: Das Hackfleisch braten wir knusprig braun und verwenden echte Tomaten statt Tomatenmark. Unsere Aufstriche schmecken besonders fruchtig, denn sie enthalten etwa 70 % sorgsam ausgewählte Bio-Früchte. Wir kochen jede Frucht nur so lange wie unbedingt nötig und ergänzen mit dem passenden Gewürz vorsichtig und punktuell so, dass die Frucht ihren vollen Geschmack entfalten kann.

Auch bei unseren feinen Chutneys und eingelegten Gemüsen setzen wir natürlich nur beste Zutaten und Gewürze ein. Unsere Philosophie ist es, den ursprünglichen Geschmack der Zutaten zu bewahren und durch Kräuter und Gewürze zu unterstützen.

Das gilt auch für unsere Bio-Fertiggerichte, Suppen und Soßen: Durch handwerkliche Herstellung nach Hausmacherart werden auch leichte Suppen wie unsere neue Tomatensuppe zum Deluxe-Genuss.

Zutaten vom eigenen Bio-Hof

Bei uns wird alles noch selbst und von Hand gebraten, gekocht und abgeschmeckt. Wir legen großen Wert auf Nachhaltigkeit, darum kommen zum Beispiel auch die Hühner für unser Frikassee vom eigenen Hof. Viele Zutaten stammen aus unserer eigenen Landwirtschaft und Gärtnerei: Gurken Rote Beete oder Eier – alles wird frisch und zügig verarbeitet.

Menschen mit und ohne Behinderung stellen unsere Produkte her. Deshalb können Sie unsere Produkte auf die Ausgleichsabgabe anrechnen. Auf diese Weise hat ein Kauf der Produkte des Kiebitzhofes auch einen sozialen Mehrwert, und mit jedem Bissen Genuss unterstützen Sie eine wertvolle Sache.

Traditionelle Rezepte und neue Ideen

Viele Dinge erledigen wir noch von Hand, deshalb stimmt bei uns die Qualität. Außerdem können wir so Menschen mit Behinderung Teilhabemöglichkeiten an Arbeit geben. Natürlich arbeiten wir dabei nur nach den höchsten Hygienevorgaben.

Unser 20-köpfiges Team der Konservierung ist mit großem Einsatz und viel persönlicher Begeisterung für Ihren Genuß da. In unserer Konservierung auf dem Kiebitzhof testen traditionelle Rezepturen. Das Rotkohl-Rezept zum Beispiel stammt noch von meiner Tante Ilse und ist seit Jahrzehnten unverändert – das bleibt auch so. Viele klassische Rezepte entwickeln wir auch schon mal weiter. Manchmal bringen uns sogar Kunden Rezepte. Sie wünschen sich Omas Marmelade oder sind aufgrund von Lebensmittelallergien auf spezifische Rezepturen angewiesen. Diese Wünsche erfüllen wir gern. Fragen Sie uns!

110.000 Gläser Bio-Convenience-Food

1998 hat die Konservierung die ersten Fruchtaufstriche nur für den Hof-Laden auf einem einfachen Küchenherd gekocht. Sie waren so beliebt, dass weitere dazu kamen. Seitdem haben die Mengen und die Produkte deutlich zugenommen. Die handwerkliche Art der Herstellung ist und bleibt dabei unverändert. Sie zeichnet unsere Produkte aus. 2011 hat das Team der Konservierung des Kiebitzhofes ca. 110.000 Gläser mit verschiedenen Bio-Produkten sowie 5.000 Einheiten Bio-Feinkost-Salate hergestellt. Mehrere Tonnen Obst und Gemüse sowie mehrere Tausend Hühner haben wir hier verarbeitet. Unser Elan sprüht weiter. Es kommen bestimmt noch einige feine Speisen dazu.

Ihre Karin Gosejohann, Ihre Veronika Lutermann
Leiterinnen der Konservierung